Freifahrsysteme für automatisierte Fahrversuche

Fahrroboter

Um automatisierte, reproduzierbare Fahrman?ver durchführen zu k?nnen, stehen den Forschenden Systeme zur Verfügung, welche die L?ngs- und Querführung des Fahrzeugs übernehmen. Dabei kommen mechanische Aktuatoren zum Einsatz, die sowohl die Lenkung als auch die Pedale bedienen. Für das unbemannte Fahren wird ein redundantes, ferngesteuertes Notbremssystem eingesetzt, das für einen sicheren Fahrzeugstopp sorgt. Die für die Steuerung erforderlichen Bewegungsdaten des Fahrzeugs k?nnen durch ein entsprechendes externes Inertialsensorsystem bereitgestellt werden. Unabh?ngig vom Fahrzeugtyp sind für den Einbau der Systeme keine konstruktiven ?nderungen erforderlich. Darüber hinaus kann das Versuchsfahrzeug auch mit eingebauten Systemen von einem menschlichen Fahrer gesteuert werden.

Indoorpositionierungssystem

Das Indoor-Positionierungssystem wird zur Messung von Position, Geschwindigkeit und anderen Bewegungsparametern von Objekten verwendet. Die Kombination aus dem Indoor-Positionssignal und einer IMU (Inertial Measurement Unit) liefert genaue Daten für dynamische Tests.
Das System ist als Referenzsystem für Sensortests im Einsatz. Es liefert auch Daten für mobile Roboter und Fahrroboter, um reproduzierbare Fahrtests in der Indoor-Testanlage ohne GPS zu realisieren.

Spezifikationen:

  • Positionsgenauigkeit < 5 cm
  • Geschwindigkeitsgenauigkeit ±0.1 km/h

Mobile Plattformen

Bei den mobilen Robotern handelt es sich um ultraflache, überfahrbare Plattformen, die für Tests von Fahrerassistenzsystemen (ADAS) eingesetzt werden. Durch ihre fahrzeug?hnlichen Bewegungen und programmierbaren Trajektorien k?nnen reale Verkehrsszenarien, wie beispielsweise Kreuzungen und Spurwechselszenarien, simuliert werden.

Plattformen:

  • UFO Pro Plattform
  • UFO Compact Plattform

Anwendungsbeispiele

  • Durchführen von automatisierten Fahrversuchen
  • Reproduzierbare Versuche mit Fu?g?ngerattrappen
  • Gefahrlose Softcrashtests
  • Fahrszenarien ohne Gef?hrdung von menschlichen Fahrern

Laborleitung und Team

Wissenschaftlicher Leiter CARISSMA-ISAFE, Forschungsprofessor für Fahrzeugsicherheit und Fahrzeugmechatronik
Prof. Dr.-Ing. Thomas Brandmeier
Tel.: +49 841 9348-7460
Raum: H023
E-Mail:
Versuchsingenieur C-ISAFE
Christoph Trost, M.Eng.
Tel.: +49 841 9348-3384
Raum: H120
E-Mail: