Internationale Aktivit?ten des InES

Der fehlende Zugang zu Energie z?hlt global betrachtet zu den gr??ten Hindernissen für Bemühungen zur Armutsbek?mpfung und Industrialisierung. Deshalb ist die internationale Ausrichtung der Forschungsaktivit?ten des InES ein zentrales Element der Institutsstrategie. Dabei bauen die InES-Forschenden in vielerlei Hinsicht auf internationale Kooperationen im Bereich Erneuerbare Energien.

Im Sinne der hochschulweiten Internationalisierung leitet das InES bereits seit dem Jahr 2004 internationale Forschungsprojekte und bietet Studierenden aus aller Welt die M?glichkeit, einen Forschungsaufenthalt in Ingolstadt zu absolvieren. Bisher waren knapp 40 internationale G?ste im Rahmen von Praktika, Abschlussarbeiten oder sonstigen wissenschaftlichen Aufenthalten am Institut t?tig. Die Forschungsaktivit?ten des InES fokussieren sich im au?ereurop?ischen Ausland vor allem auf Afrika und Zentralasien.

Schwerpunkt Afrika
Das InES-Team hat sich auf Kooperationen mit wissenschaftlichen Einrichtungen und Unternehmen in Afrika spezialisiert. Trotz der reichlich vorhandenen Sonnen-, Wind- und Biomasse-Ressourcen haben gro?e Teile der Bev?lkerung in den l?ndlichen Gebieten afrikanischer L?nder keinen Zugang zu Elektrizit?t. Um dies zu ?ndern, geh?ren die F?rderung der Nutzung von auf Erneuerbaren Energien basierenden Energieanlagen sowie der Technologietransfer mit Akteuren vor Ort zu den Kernthemen der internationalen Zusammenarbeit des Instituts.

Schwerpunkt Zentralasien
Das InES-Team ist auf die Zusammenarbeit mit akademischen Einrichtungen, Nichtregierungsorganisationen und der Industrie in Zentralasien (Kasachstan, Kirgisistan, Tadschikistan, Turkmenistan und Usbekistan) spezialisiert. Zu den Hauptforschungsbereichen in Zentralasien geh?ren die Geb?udeenergieforschung, die Verbesserung der Energieeffizienz, die F?rderung einer nachhaltigen W?rmewende, die Dekarbonisierung von hochgelegenen und klimatisch kalten Gemeinden, Agri-PV, die Modellierung der Energienachfrage, die Modellierung der Energieversorgung, die Integration erneuerbarer Energien in verschiedene Energiesysteme und der Aufbau von Kapazit?ten.
 

InES in Afrika (Karte)

InES in Zentralasien (Karte)

Meilensteine

 

 

01/2024 Erfolgreicher Start des Projektes ?INTERSTORES“ in Ingolstadt am 23. und 24.01.24

Im Rahmen des vom Horizont Europa gef?rderten Projektes ?INTERSTORES“ wird das InES als Teil eines Konsortiums von 14 Partnern unter der Leitung der Martin-Luther-Universit?t Halle-Wittenberg in den n?chsten vier Jahren an einem innovativen Ansatz für gro?technische thermische Energiespeicher arbeiten. INTERSTORES zielt darauf ab, die Marktakzeptanz, die technologische Attraktivit?t und die Wettbewerbsf?higkeit von saisonalen thermischen Energiespeichern (sTES) durch die Verbesserung von Leistung, Kosteneffizienz und Zuverl?ssigkeit zu erreichen.

>>Newstext
>>Projektsteckbrief

12/2023 Abschlie?ender Industrieworkshop und allgemeiner Erfolg

Die erfolgreiche Durchführung eines Industrieworkshops in Tunis im Rahmen des Renewable Energy-based E-Mobility in Higher Education (REMO) Projekts war auch eine der letzten Veranstaltungen vor dem Abschluss des Projekts im Dezember 2023. Das Projekt lief insgesamt 3,5 Jahre und fokussierte sich auf eine ganzheitliche Perspektive der praxisbezogenen Hochschulbildung, wobei der Schwerpunkt auf den Themen erneuerbare Energien und E-Mobilit?t lag.

>>Newstext
>>Projektsteckbrief

10/2023 Finale PROCEED Konferenz und Abschlussreise

Die Abschlusskonferenz in Windhuk, Namibia, am 14. & 15. September markierte das Ende des deutsch-namibischen Forschungsprojektes PROCEED. Bei der abschlie?enden Projektreise verabschiedeten sich Projektleiter Prof. Z?rner und das Team von den lokalen Partnern und Pilotgemeinden.
>>Newstext
>>Projektsteckbrief

05/2023 AMBER: erstes Projekttreffen in Ifrane, Marokko

Vom 15.- 19. Mai 2023 hat das erste Projekttreffen aller Projektpartner von AMBER – Accelerate Morocco’s Biogas Sector bei der Partneruniversit?t Al Akhawayn University (AUI) in Ifrane, Marokko stattgefunden. Bei dem Treffen konnten die Vertreter der THI gemeinsam mit der AUI und der ?cole Nationale d'Agriculture die Planung für die Projektlaufzeit vertiefen und Ideen und Wissen austauschen.
>>Newstext
>>Projektsteckbrief

11/2022 ?koFlussPlan: Erfolgreiche Umsetzung einer nachhaltigen Isolierung und Installation einer thermischen Solaranlage für das "Real Lab" in Kirgistan

Das Real Lab verfolgt einen mehrdimensionalen Ansatz zur Verbreitung von Wissen und Bewusstsein über Erneuerbare Energien in den l?ndlichen Gebieten Kirgistans. Es ist ein 100 m? gro?es Geb?ude, das in Ak-Tal, einem Dorf in der Region Naryn gebaut wird. Der Schwerpunkt der wissenschaftlichen Arbeit liegt dabei auf dem ganzheitlichen W?rmekonzept des Geb?udes.
>>Newstext 
>>Projektsteckbrief

10/2022 Projektstart AMBER

Mit dem vom DAAD gef?rderten Kooperationsprojekt ?AMBER - Accelerate Morocco’s Biogas Sector: A Higher Education–Industry Partnership“ wollen wird zusammen mit unseren Projektpartnern aus Marokko der Biogas-Branche des Maghreb-Landes auf die Sprünge helfen. Umgesetzt wird das Projekt im Zeitraum 01.10.22 bis 31.12.25.

>>Projektsteckbrief

07/2022 DFG Projekt: Energieversorgung in Subsahara-Afrika

Ziel der Workshopreihe ist es, innerhalb der neu initiierten internationalen Kooperation, Projektideen zu entwickeln, mit denen ein Beitrag zur l?ndlichen Elektrifizierung, insbeson-dere in Lesotho und Mosambik, geleistet werden kann. Das zukünftige Projekt soll dabei eine nachhaltige Wirkung erzielen, indem es nationale und regionale Entwicklungsziele.
>>Newstext
>>Projektsteckbrief

04/2022 PROCEED Projekt: Feldaufenthalt in Namibia erfolgreich abgeschlossen

Nach mehr als zwei Jahren des rein digitalen Austauschs und ausgiebigen Zoom-Telefonaten konnte sich das PROCEED-Team endlich pers?nlich in Namibia treffen! Vom 2. bis 15. April besuchten Vertreter der Technischen 2024欧洲杯开户_欧洲杯APP下载-投注|官网 Ingolstadt (THI), der Universit?t Bayreuth (UBT), der 2024欧洲杯开户_欧洲杯APP下载-投注|官网 Neu-Ulm (HNU) und der IBC SOLAR AG ihre Partner in Windhuk und reisten anschlie?end nach Tsumkwe und Gam - zwei der ausgew?hlten Fallstudiengemeinden des Projekts.
>>Newstext
>>Projektsteckbrief

02/2022 SEED-Projektwebsite ist jetzt fertig!

Wir freuen uns, dass unser Projekt Sustainable Energy Education Districts for Informal Settlements, kurz SEED, ab sofort eine eigene Projektwebsite hat. Auf dieser Website werden das Institut für neue Energie-Systeme sowie die Projektpartner Technical University of Kenya, Universidade Eduardo Mondlane, Universit?t Bayreuth und Phaesun GmbH regelm??ig über die aktuellen Entwicklungen und Zwischenergebnisse bei der Entwicklung des holistischen Energiekonzeptes informieren. Schauen Sie gerne regelm??ig vorbei auf www.seed-initiative.org.

SEED (F?rderkennzeichen: 01DG21015A) ist Teil der F?rderma?nahme zur F?rderung von Forschung zur Resilienzst?rkung und Strukturaufbau in afrikanischen St?dten und Ballungsgebieten (AfResi), die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gef?rdert wird.

12/2021 InES Stand auf der OFF-GRID Expo & Conference Augsburg

Am 02. und 03.12. pr?sentierte das Institut für neue Energie-Systeme (InES) sowohl die Technische 2024欧洲杯开户_欧洲杯APP下载-投注|官网 Ingolstadt als auch seine internationalen Projektaktivit?ten an einem eigenen Stand im Rahmen der OFF-GRID Expo & Conference in Augsburg. Insgesamt mehr als 50 Ausstellende aus der internationalen Off-Grid Community hatten die M?glichkeit, ihre Off-Grid L?sungen und Produkte zu demonstrieren. Zu den Ausstellenden geh?rten neben weiteren 2024欧洲杯开户_欧洲杯APP下载-投注|官网n insbesondere auf den Off-Grid Bereich spezialisierte (internationale) Unternehmen. Unter Einhaltung von Hygienerichtlinien und eines Testkonzeptes konnte die Veranstaltung vor Ort stattfinden.
>>Newstext

 

09/2021 Baubeginn für Reallabor in Kirgisistan im Projekt ?koFlussPlan

Im Projekt ??koFlussPlan“ haben die Bauarbeiten für ein sogenanntes Reallabor begonnen. Dies ist ein Haus der lokalen Gemeinde, welches den Einsatz nachhaltiger Energiel?sungen unter den ?rtlichen klimatischen Bedingungen in Kirgisistan demonstrieren soll.
>>Projektsteckbrief
>>Newstext

04/2021 Projektstart SEED

Das vom BMBF gef?rderte Verbundvorhaben ?Sustainable Energy Education Districts for Informal Settlements“ (SEED) wird zusammen mit Projektpartnern aus Kenia und Mosambik nachhaltige Energieversorgungskonzepte – sogenannte ?Energie-Hubs“ – für informelle Siedlungen in Schwellen- und Entwicklungsl?ndern entwickeln. Das InES übernimmt dabei die Leitung des Verbundvorhabens, welches im Zeitraum 01.04.21 bis 31.03.24 umgesetzt wird. Weitere Verbundpartner auf deutscher Seite sind zudem Phaesun GmbH und die Universit?t Bayreuth. Auf lokaler Seite sind unter anderem die Technical University Kenya sowie die Eduardo-Mondlane Universit?t in Mosambik am Projekt beteiligt.
>>Projektsteckbrief

11/2020 Erstes virtuelles Treffen REMO

Das Projekt Renewable Energy-based E-Mobility in Higher Education (REMO) besch?ftigt sich mit der Hochschulbildung in den L?ndern Tunesien und Marokko. Angestrebt wird, die Themen erneuerbare Energietechnologien (RET) und E-Mobilit?t verst?rkt in der Lehre und Forschung zu adressieren. Bei dem ersten virtuellen Treffen mit den nordafrikanischen Universit?tspartnern Al Akhawayn University (AUI) und University of Carthage – National School of Sciences and Advanced Technologies in Borj Cedria (ENSTAB) sowie Industriepartnern aus Marokko, Tunesien und Deutschland stellten sich die Projektpartner gegenseitig vor und diskutierten die n?chsten Ma?nahmen. In den kommenden Monaten werden unter anderem die Projektteams vervollst?ndigt und die Forschungsthemen definiert. REMO wird vom DAAD gef?rdert und l?uft bis Dezember 2023.
>>Projektsteckbrief

08/2020 BRIAS Koordinationstreffen in Neu-Ulm

Das Bavarian Research Institute of African Studies  (BRIAS) wurde 2014 von vier 2024欧洲杯开户_欧洲杯APP下载-投注|官网n gegründet: der 2024欧洲杯开户_欧洲杯APP下载-投注|官网 Neu-Ulm, der Universit?t Würzburg, der Universit?t Bayreuth sowie der Technischen 2024欧洲杯开户_欧洲杯APP下载-投注|官网 Ingolstadt. Ziel von BRIAS ist es, Schlüsselstellen in Politik und Gesellschaft für die umfassende Expertise der 2024欧洲杯开户_欧洲杯APP下载-投注|官网n in der interdisziplin?ren Forschung mit afrikanischen Partnern zu sensibilisieren. Auf dem diesj?hrigen Koordinationstreffen, das Anfang August an der 2024欧洲杯开户_欧洲杯APP下载-投注|官网 Neu-Ulm stattfand, berichteten die 2024欧洲杯开户_欧洲杯APP下载-投注|官网n über aktuelle Projekte in Afrika und sch?rften die strategische Ausrichtung von BRIAS.

02/2020 Projektstart MIRET

Mit dem durch die Europ?ische Union gef?rderten Projekt MIRET - Mobility for Innovative Renewable Energy Technologies unterstützt InES die Studierendenmobilit?t innerhalb Afrikas im Bereich Erneuerbare Energien.
>>Projektsteckbrief

10/2019 Fortführung HAW Kenia

Dank der erneuten F?rderung des DAAD kann die Initiative East Africa Network of Excellence for Universities of Applied Sciences unter der Leitung des InES bis Ende 2021 fortgeführt werden. Dabei erfolgt eine inhaltliche Fokussierung auf Ingenieurwissenschaften, konkret Technik Erneuerbarer Energien.
>> Projektsteckbrief

 

07/2019 Projektstart ?koflussplan

Die Bewahrung von Auw?ldern entlang des Flusses Naryn in Kirgisistan steht im Mittelpunkt des internationalen und fachübergreifenden Projekts "?koFlussPlan". An dem dreij?hrigen Projekt beteiligen sich Partnerinstitutionen aus Deutschland und Kirgisistan. Es hat zum Ziel, die Auw?lder entlang des Naryn zu bewahren sowie nachhaltige Energieressourcen für die lokale Bev?lkerung anzubieten und zu implementieren. Das InES ist hierbei für das Teilprojekt "nachhaltige Energieressourcen" verantwortlich. ?koflussplan wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gef?rdert.

05/2019 Elektromobilit?t in Kenia

Die Siemens Stiftung betreibt über ein lokales Tochterunternehmen am Viktoriasee in Kenia sogenannte Water-Energy-Hubs (WE! Hubs). Diese erm?glichen der Bev?lkerung rund um den See den Zugang zu nachhaltig erzeugtem Strom und sauberem Trinkwasser. Im Auftrag der Siemens Stiftung erarbeitet das InES Konzepte zur integration von E-Mobiit?t in die existierende WE! Hub-Infrastruktur, um so den Wirkradius der WE! Hubs ins Landesinnere zu erweitern. Darüber hinaus sollen beispielsweise Fischerboote zukünftig mit PV-Strom betrieben werden und damit dazu beitragen das fragile ?kosystem des Viktoriasees zu schützen.

04/2019 Projektstart PROCEED

Das anwendungsorientierte Verbundvorhaben ?Pathway to Renewable Off-Grid Community Energy for Development (PROCEED)“ untersucht Optionen für eine nachhaltige und auf Erneuerbare Energien basierende Energieversorgung über Inselnetze im l?ndlichen Afrika. Unter der Leitung des InES zielen die deutschen und namibischen Projektpartner mit ihrem interdisziplin?ren Ansatz (Gesellschaft, Wirtschaft, Technologie) auf eine effektive Verknüpfung der Technologie- und Dienstleistungsentwicklungen ab. PROCEED wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gef?rdert.
Newsartikel "Projektstart PROCEED" lesen >>
Newsartikel "Wichtiger Meilenstein im PROCEED-Projekt" lesen >>

 

03/2018 Forschungskooperation mit der ENSTAB in Tunesien

Auf Initiative des InES schloss die THI Anfang 2018 eine Hochschulpartnerschaft mit der ?cole Nationale des Sciences et Technologies Avancées à Borj Cedria (ENSTAB) in Tunesien. Die Zusammenarbeit der beiden Institutionen wurde durch den Gastaufenthalt zweier Studierender der ENSTAB am InES und einem Delegationsbesuch der ENSTAB-Hochschulleitung in Ingolstadt im Oktober 2017 angeregt. Im Rahmen der Partnerschaft sind neben Studierendenaustausch gemeinsame Forschungsprojekte im Bereich Erneuerbare Energien geplant.

11/2017 Projektstart HAW Kenia

Mit der Initiative East Africa Network of Excellence for Universities of Applied Sciences startet das InES die Zusammenarbeit mit Partnern in Kenia. Das übergreifende Ziel des Programms ist es, kenianische Hochschulangeh?rige über das deutsche Konzept der 2024欧洲杯开户_欧洲杯APP下载-投注|官网n für Angewandte Wissenschaften (HAW) zu informieren und einen Transfer in den lokalen Kontext zu begleiten. Das zweij?hrige Projekt wird von der 2024欧洲杯开户_欧洲杯APP下载-投注|官网 Neu-Ulm (HNU) geleitet und durch das Ausw?rtige Amt und den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) gef?rdert.
Newsartikel "Kenia-Projekt zum HAW-Modell: Erfolgreiche Netzwerkbildung" lesen >>

09/2017 Forschungskooperation mit ?thiopien

Erg?nzend zu der Partnerschaftsvereinbarung mit der Addis Ababa University of Science and Technology (AASTU) aus dem Jahr 2016 vereinbarten die THI und das ?thiopische Wissenschaftsministerium (engl. Ministry of Science and Technology, MoST) nun die Vertiefung ihrer Zusammenarbeit im Rahmen von angewandten Forschungsprojekten im Bereich Erneuerbare Energien. Die Inhalte der Kooperation wurden im Rahmen einer vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) gef?rderten Anbahnungsreise einer Delegation der THI in ?thiopien im August 2017 definiert.

08/2017 Abschluss des NEED-Projekts

Nach einer Laufzeit von 3,5 Jahren konnte das NEED-Projekt im August 2017 inhaltlich erfolgreich abgeschlossen werden. Als erstes von der THI koordiniertes EU-F?rderprojekt wurden unter Leitung des InES wichtige Erkenntnisse zur nachhaltigen und sicheren Energieversorgung für Subsahara-Afrika entwickelt. NEED wurde im Rahmen des ACP Science and Technology II Programms der Europ?ischen Union gef?rdert.
Newsartikel "NEED-Abschlusskonferenz" lesen >>
Newsartikel "NEED-Veranstaltungen in Afrika" lesen >>
Newsartikel "Besuch aus Afrika an der THI" lesen >>

01/2016 Projektstart AIR

Das Projekt Academic Initiative for Renewables (AIR) wird im Rahmen des Programms ?Praxispartnerschaften zwischen 2024欧洲杯开户_欧洲杯APP下载-投注|官网 und Unternehmen in Deutschland und in Entwicklungsl?ndern“ von 2016-2019 durch den Deutschen Akademischen Auslandsdienst (DAAD) gef?rdert. Ziel des Projekts ist der Aufbau einer praxisrelevanteren akademischen Ausbildung im Bereich der Erneuerbaren Energien. Insgesamt werden sieben Partneruniversit?ten und 15 Industriepartner aus den L?ndern Botswana, Malawi, Mosambik, Südafrika, Sambia und Simbabwe am Projekt mitwirken.
Newsartikel "THI entwickelt Studieng?nge zusammen mit Afrikanischen 2024欧洲杯开户_欧洲杯APP下载-投注|官网n" lesen >>
Newsartikel "THI baut Hochschulnetzwerk mit afrikanischen Partner-Universit?ten aus" lesen >>

01/2016 Kooperationsvereinbarung mit der Addis Ababa Science & Technology University in ?thiopien

Im Juni 2015 besuchte eine fünfk?pfige Delegation aus ?thiopien die THI, um sich über internationale Aktivit?ten zu informieren und gemeinsam über m?gliche Bereiche für eine Zusammenarbeit auszutauschen. Die Vertreter/innen des ?thiopischen Wissenschaftsministeriums, der technischen Universit?t der Hauptstadt Addis Abeba sowie weiteren Regierungsmitgliedern initiierten die langfristige institutionelle Partnerschaft.

03/2014 Projektstart NEED

Zusammen mit fünf Partnern aus Namibia, Sambia und Botswana hat sich die THI zum Ziel gesetzt, Strukturen für den Aufbau technischen Know-hows im Bereich der Erneuerbaren Energien in den beteiligten L?ndern zu schaffen, wichtige Akteure vor Ort zu vernetzen und das Bewusstsein und die Handlungsbereitschaft für Erneuerbare Energien auf politischer Ebene zu steigern. Das Network of Energy Excellence for Development (NEED) hat eine Laufzeit von drei Jahren und wird durch die Europ?ische Union im Rahmen des ACP Science and Technology II Programms gef?rdert.
Newsartikel "THI startet zusammen mit afrikanischen Partnern das Forschungsprojekt NEED" lesen >>

02/2014 Gründung des Bayerischen Forschungsinstituts für Afrikastudien (BRIAS)

BRIAS beruht auf eine Zusammenarbeit der THI mit der Universit?t Bayreuth, der Universit?t Würzburg und der 2024欧洲杯开户_欧洲杯APP下载-投注|官网 Neu-Ulm auf dem Gebiet der Afrikastudien. Das multidisziplin?re Forschungsinstitut will Politik und Gesellschaft für afrikarelevante Themen sensibilisieren und Kooperationen mit afrikanischen Forschungspartnern f?rdern. So werden gemeinsam mit Partnern in Afrika neue Forschungsideen entwickelt und umgesetzt.
Newsartikel "THI gründet bayerisches Afrikanisches Forschungsinstitut BRIAS mit" lesen >>

2013 Student Project "Tourist Lodge"

Dr. Tobias Bader, damals Doktorand am InES, erarbeitet mit Studierenden das Energiekonzept für eine sogenannte "EcoEduLodge". Es geht dabei um eine beispielhaft mit erneuerbarer Energietechnik ausgestatteten Tourist Lodge, die zugleich zu Lehrzwecken dienen kann.

 

 

11/2012 Anbahnungsreise in Botsuana und Namibia

Im Rahmen einer Fact-Finding-Mission besuchen Wissenschaftler des InES 2024欧洲杯开户_欧洲杯APP下载-投注|官网n, Forschungseinrichtungen und weitere lokale Akteure zum Thema Erneuerbarer Energietechnik in Botsuana und Namibia.
Auf dieser Reise werden zusammen mit den Partnern vor Ort Eckpunkte des NEED-Projekts erarbeitet.

 

02/2012 Anbahnungsreise in Botswana

Die erste Anbahnungsreise zum Aufbau von Hochschulkontakten in Subsahara Afrika führt an die Botswana International University of Science and Technology.
Newsartikel "2024欧洲杯开户_欧洲杯APP下载-投注|官网 Ingolstadt vereinbart Kooperation mit Universit?t in Botswana zu Erneuerbaren Energien" lesen >>

2004 Amadi Solar

Auf Anfrage des Augustinus Missionswerk Würzburg und unter Beteiligung der HaWi Energietechnik GmbH erstellen Studierende ein Energiekonzept für ein Krankenhaus im Kongo.

Kontakt

Elternzeit
Carina Reddi, M.A.
Tel.: +49 841 9348-6411
E-Mail:

Newsletter

Anfang 2022 haben wir unseren neuen Newsletter ?InES International“ gestartet, in dem wir über die internationalen Kooperationsprojekte des InES berichten. St?bern Sie in den bisher ver?ffentlichten Ausgaben.

 

 

Projekte

Mehr Informationen

?koFlussPlan

Projektpartner:


Mehr Informationen

RE.Act - Renewable Energy Action: A Sustainable water-energy nexus Partnership for Higher Education in Central Asia

Projektpartner:

  • Tashkent Institute of Irrigation and Agricultural Mechanization Engineers - National Research University (TIIAME-NRU) in Tashkent, Usbekistan (https://tiiame.uz/en)
  • Naryn State University named after Satybaldi Naamatov (NSU) in Naryn, Kirgisistan (http://nsu.kg/)
     

Mehr Informationen

SWITCH: Stabilizing weak grids through machine learning: empowering farmers in end-of-line communities in North Africa through artificial neural networks

Projektpartner:


Mehr Informationen

AMBER - Accelerate Morocco's Biogas Sector

Projektpartner:
Al Akhawayn University (AUI)
?cole Nationale d'Agriculture (ENA)
Awite Bioenergie GmbH
Snow Leopard Projects GmbH
Biod?me
Coopérative Al Wifac
Ben Aziz Agri



DFG
 

Mehr Informationen

DFG (Deutsche Forschungsgemeinschaft) - Addressing the Technological and Socio-Economic Factors Hindering the Use of Solar PV-Based Mini-Grids in Sub-Saharan Africa with Focus on Lesotho and Mozambique

Partner Universit?ten:



SEED
 

Mehr Informationen

SEED - Sustainable Energy Education Districts for Informal Settlements

www.seed-initiative.org/

Partner Universit?ten:



REMO
 


Mehr Informationen

MIRET - Mobility for Innovative Renewable Energy Technologies

https://miret.mu.ac.ke/

Partner Universit?ten:





AIR
 



NEED
 


 

 

Internationales Forschungsnetzwerk

Zudem kooperieren die Forschenden des InES auf internationaler Ebene mit folgenden, wissenschaftlichen Vereinigungen und Partnern (Auswahl):

  • International Solar Energy Society (ISES)
  • Forschungsplattformen der International Energy Agency: Task 38: Solar Air-Conditioning; Task 39: Polymeric Materials for Solar Thermal Applications
  • De Montfort University, Leicester (GB): Institute of Energy and Sustainable Development
  • City University of Hong Kong (CN): Division of Building Science and Technology

InES-Projekt als Baustein für internationalen Klimaschutz

Das im April 2019 gestartete Projekt PROCEED ist im F?rderprogramm CLIENT II Baustein für die internationalen Bemühungen zum Klimaschutz. Das Video zeigt, wie CLIENT II die internationale Zusammenarbeit zur Entwicklung innovativer und nachhaltiger Klima-, Energie-, Umwelt- und Ressourcenl?sungen unterstützt und erl?utert seinen wegweisenden Ansatz zur F?rderung gemeinsamer Forschungs- und Entwicklungsprojekte zwischen deutschen Forschungseinrichtungen und Unternehmen sowie ?hnlichen Partnern in Schwellen- und Entwicklungsl?ndern.

Video anschauen:

NEED: Projektergebnisse

Die Ergebnisse aller Projekte, die im Rahmen des ACP-EU-Kooperationsprogramms für Higher (EDULINK II) und Science & Technology II (S&T II) finanziert wurden, finden Sie in diesem umfassenden und interessanten Dokument. Auch unser NEED-Projekt mit s?mtlichen Ergebnissen ist darin beschrieben.

>Download