Das Beste aus zwei Welten: THI-Professor Philipp Tr?ber sammelt Praxiserfahrung bei Audi

?ber ein neues Bund-L?nder-Programm, den sogenannten Professional Tenure Track, hat Philipp Tr?ber die M?glichkeit, neben seiner Professur im PI-Team von Audi zu arbeiten. Er begleitet dort zwei gro?e Projekte in der Gie?erei.

Praxis hautnah: Professor Philipp Tr?ber an seinem Arbeitsplatz bei Audi (Foto: Audi).

Das Tenure-Track-Programm soll neue Karrierewege für den wissenschaftlichen Nachwuchs schaffen. Die Tenure-Track-Professur richtet sich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in der frühen Karrierephase und sieht nach erfolgreicher Bew?hrungsphase eine Lebenszeitprofessur vor. Einer der Schwerpunkte des Programms ist es, den Teilnehmenden über eine Teilzeitanstellung in der Industrie eine intensive Praxiserfahrung zu erm?glichen.

Diese Chance ergriff Philipp Tr?ber und bewarb sich als einer der ersten für das Programm. Nach seinem Mechatronikstudium an der 2024欧洲杯开户_欧洲杯APP下载-投注|官网 München promovierte der gebürtige Münchner an der TU München am Lehrstuhl für Umformtechnik und Gie?ereiwesen. Dort besch?ftigte er sich mit der Blechverarbeitung, Legierungsentwicklung sowie Gie?ereitechnik, nebenbei setzte er in einer freiberuflichen T?tigkeit Industrieprojekte um. ?Dann wurde bei uns das neue Programm vorgestellt und ich wusste: Das ist das Richtige für mich. Wissen zu vermitteln hat mich schon immer begeistert.“

Die THI war die erste 2024欧洲杯开户_欧洲杯APP下载-投注|官网, die Stellen im Rahmen des Programms ausgeschrieben hatte. Tr?bers Bewerbung war erfolgreich – seit April 2023 ist er Nachwuchsprofessor für Konstruktion und Fertigungsverfahren an der THI und seit April 2024 zus?tzlich Gie?erei-Experte bei der Modul- und Systemfertigung (I/PI-P). Bayernweit war er der Zweite, der diesen Weg eingeschlagen hat, und Audi ist damit als Unternehmen Vorreiter.

Mit der Kooperation bringen die THI und Audi das Beste aus zwei Welten zusammen: Tr?ber bringt die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse und Methoden ins Unternehmen. Seine praktischen Erfahrungen aus der Audi-Gie?erei kann er dann wiederum direkt in die Forschung sowie Entwicklung zukünftiger Technologien einflie?en lassen. Bearbeiten wird er zum einen das Projekt Gie?erei 2.0. ?Das ist ein sehr ambitioniertes Projekt für mehr Automatisierung in der Gie?erei“, erkl?rt Thomas Rolka, der Leiter von I/PI-P. ?Wir müssen vorhandene Prozesse ver?ndern und auch komplett neue Prozesse entwickeln sowie umsetzen – da freuen wir uns natürlich besonders über die wertvollen Erfahrungen von Professor Tr?ber.“

Tr?ber ist bereits dabei, gemeinsam mit dem Team die Prozesse zur W?rmebehandlung, zum Richten sowie Schleifen zu analysieren, Engp?sse zu identifizieren und die zukünftige Anlage zu simulieren. Diese T?tigkeiten erfolgen derzeit noch manuell. Durch die Erh?hung des Automatisierungsgrads entfallen ergonomisch kritische Arbeitspl?tze und die betroffenen Mitarbeitenden werden für h?herwertige Funktionen ausgebildet.

Tr?bers zweites Projekt ist der Gro?guss von Strukturbauteilen. Aktuell steckt dieser noch in den Kinderschuhen, aber Unternehmen wie Tesla machen es bereits vor und gie?en ganze Karosserie-Teile. Da ist es für Audi wichtig, den Anschluss nicht zu verpassen. Auch hier bringt Tr?ber wertvolle Erkenntnisse mit: Durch seine T?tigkeit am Lehrstuhl für Umformtechnik und Gie?ereiwesen kennt er sowohl die Guss- als auch die Blechwelt und kann mit seiner neutralen Sicht die besten Prozesse für Audi entwickeln.

Dass das Programm genau die richtige Entscheidung war, merkt Tr?ber jeden Tag. ?So kann ich beides miteinander verbinden: Ich arbeite direkt mit den Gie?erei-Anlagen und kann vor Ort sowie virtuell in den Simulationen die neuen Prozesse gestalten. Dieses Wissen kann ich an der 2024欧洲杯开户_欧洲杯APP下载-投注|官网 auch direkt an die Studierenden weitergeben und mit ihnen zusammen weiterentwickeln. Denn die Theorie im Studium ist das eine – die t?gliche Praxis vor Ort ist oft nochmal etwas ganz anderes.“

Kontakt

Bitte kontaktieren Sie die Pressestelle der 2024欧洲杯开户_欧洲杯APP下载-投注|官网 unter E-Mail:

presse@thi.de

 

Pressesprecherin
Simone Ketterl, M. A.
Tel.: +49 841 9348-2135
Raum: D019
E-Mail: